Niklas Richter

Deutsche Meisterschaften im Bahngehen in Wattenscheid 2014

Am Donnerstag, den 7. August fuhr der SC Potsdam mit 2 Kleinbussen und 2 Privaten PKW’s nach Bochum, da vom 8. August-10. August die Deutschen Jugendmeisterschaften U18/U20 in Wattenscheid stattfinden sollten. Doch ich werde ersteinmal kurz die Vorgeschichte dazu erzählen, da ich ja noch in der Alterklasse U16 starte und somit dort eigentlich nicht startberechtigt war. Der DLV hat dieses Jahr zum ersten Mal eine U16 Meisterschaft ins Leben gerufen. Dort konnten alle der Alterklasse M/W 15 starten, welche die festgelegte  Norm in der Hauptdisziplin und eine besondere “Zweitnorm” erfüllen. Normalerweise muss man eine Norm in der Disziplin schaffen, in der man dann auch bei den Meisterschaften startet. Doch der DLV hat nur für dieses eine Jahr, für diese Meisterschaft eine neue Regel eingeführt. Jeder Athlet muss die Norm in der Disziplin schaffen, in der er starten will und zusätzlich eine zweite Norm, welche allerdings auch noch in einer anderen Disziplingruppe absolviert werden muss. Das bedeutet, dass ich als Geher keine Norm im Laufen absolvieren darf. Ich müsste eine Norm im Sprung, Wurf, Sprint oder einem Block schaffen. Der Grundgedanke hinter dieser Zweitnorm ist, dass man sich als jugendlicher Athlet nicht zu früh spezialisieren soll. Es gab viele Gespräche und Diskussionen, für bestimmte Disziplinen bzw. in bestimmten Fällen diese Regel auszusetzen oder zu verändern, jedoch blieb der DLV bei seiner Entscheidung. Ich entschied mich für die 300m Sprintnorm, welche bei 42 Sekunden lag. Da mir das Sprinten immer Spaß gemacht hatte und die Norm als machbar erschien, startete ich im Mai bei einem Abendsportfest in Potsdam. Ich bereitete mich überhaupt nicht speziell auf den Wettkampf vor, ich trainierte normal weiter. Ich habe mich einfach an den Start gestellt und bin gelaufen, da ich es sonst einfach nocheinmal probiert hätte. Allerdings konnte ich einen guten Lauf absolvieren und die geforderte Norm mit fast einer Sekunde unterbieten. Die geforderte Norm über 3000m Bahngehen konnte ich bei einem anderen Wettkampf absolvieren. Damit hatte ich alle Kriterien erfüllt und war startberechtigt für die DM in Köln. Das Problem war aber, dass nicht genügend weitere Geher diese Zweitnorm schafften, dadurch waren zum Meldeschluss inklusive mir nur 2 Geher zur Meisterschaft gemeldt. Damit aber eine Wertung zustande kommt, sind mindestens 3 Geher erforderlich. Das gleiche Problem hatte übrigens auch die W15. Dort waren ebenfalls nur 2 Athletinnen gemeldet. Somit entschied sich der DLV, das Gehen aus der DM in Köln auszugliedern und zur U18/U20 DM nach Bochum-Wattenscheid zu verlagern, welches ein Wochenende früher stattfinden sollte.

Nach einer längeren Autofahrt kamen wir schließlich in Bochum an. Das Quartier des kompletten SC Potsdam war eine schöne Jugendherberge, welche mitten in der Bochumer Innenstadt lag. Am Abend wurde im Wattenscheider Stadion (15 Autominuten von der Jugendherberge entfernt)  noch ein lockeres Auftaktraining absolviert. Anschließend ging die Geh-Trainingsgruppe samt Trainerin noch in einem Restaurant essen. Am nächsten Vormittag fuhr ich in einem Bus zum Stadion, da mein Start um 14:20 Uhr erfolgen sollte. Um 13:05 Uhr starteten schon die 5000m der weiblichen U20 und männlichen U18, bzw. die 10000m der männlichen U20. In einem spannenden Wettkampf duellierten sich Maxi Woelke vom SC Potsdam und Lea Dederichs vom ART Düsseldor  lange, der etwas bessere Endspurt von Maxi sicherte ihr den Titel. Annika Brembach, ebenfalls vom SC Potsdam, konnte sich über eine neue persönliche Bestzeit und die Bronzemedaille freuen. Mehrere Minuten vor dem Wettkampf musste ich mich am Aufrufstand einfinden, da wir von dort in den Callroom gingen. Im Callroom wurden alle Athleten kontrolliert, anschließend wurden wir nach einer kurzen Wartezeit in das Stadion geführt. Mein Ziel war es, möglichst wieder so eine Zeit wie in Bühlertal zu gehen (13:58,40min), nach 4 Wochen Training in den Sommerferien, sollte es eigentlich auch realistisch sein. Wir starteten gemeinsam mit der weiblichen U18, in der auch Teresa Zurek vom SC Potsdam an den Start ging. Nach dem pünktlichen Startschuss folgte eine gute Rundenzeit, exakt in meinem Zeitplan. Jedoch musste ich leider den Wettkampf alleine gehen, was immer etwas schwieriger ist als mit einem anderen Atleten gemeinsam einen Wettkampf zu gestalten. Den ersten Kilometer absolvierte ich in 4:37min, also eine Zwischenzeit, die eie Endzeit von unter 14:00min bedeuten würde. Jedoch konnte ich das Tempo nicht länger halten und verlor immer mehr Zeit auf jeder absolvierten Runde. Was mich jedoch sehr beeindruckt hat, dass die vielen hundert Zuschauer trotzdem anfeuerten und vor allem auf der Zielgeraden ordentlich applaudierten. Trotzdem blieb ich weit über meiner persönlichen Zielstellung. Nach 14:16,03min überquerte ich die Ziellinie. Nach dem sehr guten Training in den letzten Ferienwochen zuvor habe ich mir mehr vorgestellt und bin damit nicht zufrieden. Ich konnte zwar den Wettkampf für mich entscheiden, aber genützt hat es mir nichts, da es keine Meisterschaftswertung gab. Teresa Zurek hingegen konnte mit einer starken neuen persönlichen Bestzeit den Meistertitel holen. Nach einer längeren Wartezeit bekam ich bei der Siegerehrung meine Medaille und die Urkunde. Anschließend fuhren wir wieder zurück in die Herberge. Abends gingen wir wieder gemeinsam essen. An den folgenden beiden Tagen konnte ich entspannt vormittags zum Stadion fahren und den Wettkämpfen zuschauen. Der SC Potsdam konnte noch einige weitere Medaillen im Wurfbereich und im Stabhochsprung einfahren. Insgesamt holte der SC Potsdam 5x Gold, 1x Silber und 3x Bronze. Am Sonntag, den 10. August fuhr ich in einem der Kleinbusse dann wieder nach Hause. Die restlichen Tage der Ferien sind nun frei, bevor es am 25. August schon wieder mit dem neuen Schuljahr losgeht.

Hier könnt ihr euch meinen Zieleinlauf noch einmal mit Kommentar ansehen: https://www.leichtathletik.de/tv/video-detail/video-detail/detail/niklas-richter-deutlich-vorne/

Hier findet ihr ein paar Bilder:

 

Der nächste planmäßige Wettkampf findet am 11. Oktober in Gleina statt.

Bis dahin

Viele Grüße Niklas :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Social Media

Es gibt Neuigkeiten !

Das steht demnächst an!

04.08.2017 | Bahn-DM in Ulm

Unterstützt von: