Niklas Richter

EAA-Permit Meeting Lugano 2014

Am 15.3.14 bin ich um kurz vor vier Uhr morgens aufgestanden, da um 5:30 Treffpunkt am Flughafen Tegel war. An diesem Wochenende war wiedereinmal das Meeting in Lugano (Schweiz). Letztes Jahr sind wir noch mit dem Auto gefahren, doch die Strapazen wollten wir dieses Jahr nicht wieder auf uns nehmen. Wir flogen von Tegel nach Mailand, dort sollte und ein Shuttle ins 85km entfernte Lugano bringen. Unser Flug sollte um 6:35 Uhr starten, sodass wir bereits um 8:20 Uhr in Mailand landen sollten. Mit dabei waren Annika Brembach, Maxi Woelke mit ihrer Mutter, Julia Henze aus Erfurt, sowie Manja Berger und Volker Umlauft. Zur gleichen Zeit flogen noch die Trainingsgruppe des Bundestrainers von Schönefeld und Lea Dederichs aus Düsseldorf nach Mailand.Der Flug verlief nach Plan und so kamen wir pünktlich in Mailand an. Nachdem wir unser Gepäck bekommen hatten, musste wir aber noch ungefähr 2 Stunden auf andere Sportler warten. Nachdem alle eingetroffen waren, wurden wir in einem großen Bus nach Lugano gefahren. Dort angekommen holten unsere Trainer die Startunterlagen ab und anschließend gingen wir in unser Hotel. Um 12:00 Uhr waren aber natürlich noch nicht alle Zimmer bezugsfertig, so konnten wir die Stadt noch ein wenig erkunden und den schönen Ausblick genießen. Am frühen Nachmittag konnte ich dann auf mein Zimmer. Ich war gemeinsam mit Nils Brembach und Marcel Lehmberg in einem Zimmer. Um 16:00 war ein kleines Auftakttraining auf dem Plan, das bedeutet 40 Minuten laufen, marschieren und natürlich auch gehen. Anschließend ging es in ein SB-Restaurant zum Abendbrot. Am Abend besichtigten wir noch ein wenig die Stadt, bevor es dann ins Bett ging. Mein Start über die 5km Distanz sollte am Sonntag um 11:00 Uhr erfolgen. Alle weiblichen Athletinnen starteten um 9:15 Uhr. Annika, Maxi, Julia und Lea starteten über 10km. Annika, Julia und Lea gestalteten den Wettkampf zusammen. Maxi ging einen etwas schnelleren Wettkampf und überquerte die Ziellinie nach 51:21 Minuten. Annika folgte in 53:11 Minuten. Dahinter lieferten sich Lea und Julia ein spannendes Duell, welches Lea für sich entscheiden konnte. Für sie blieb die Uhr nach 53:32 Minuten stehen, für Julia nach 53:33 Minuten. Bei Temperaturen von mittlerweile über 20° C sollte mein Startschuss um 11:00 Uhr fallen. Die Strecke war eine 2km Pendelstrecke direkt am Luganer See entlang. Aufgrund des schönen Wetters waren viele Zuschauer an der Strecke und feuerten einen an. Ich war sehr motiviert, da das Wetter und die Stimmung sehr gut waren, außerdem habe ich mich topfit gefühlt. Die 20km und 10km Geher starteten im Start- Ziel- Bereich, während ich natürlich an der 1km Marke startete, da ich ja nur 5km zu absolvieren hatte. Der Startschuss erfolgte im Start- Ziel- Bereich, also bei den 10- und 20km Gehern, doch dieser Startschuss galt auch für uns. Wir wurden zu unserem Start geführt und auf einmal fiel schon der Schuss. Er kam sehr schnell und ohne Vorwarnung, sodass wir 5km Starter erst ein wenig verwirrt waren. Nach ein paar Sekunden ging es dann aber auch für mich los. Mein persönliches Ziel war es die Zeit aus dem letzten Jahr anzugreifen. Schließlich war die 24:46 min mittlerweile fast ein Jahr alt und ich habe die letzten Wochen vor Lugano sehr gut trainiert und mich auch fit gefühlt. Der erste Kilometer lief noch nach Plan. Mit 4:55 min war er genau im Zeitfenster, jedoch wurden die folgenden Kilometer immer langsamer. Ich musste meinen Wettkampf komplett alleine von vorne gehen. Ich verfiel wieder in meine Oberkörperrücklage und zog meinen Schritt zu lang. Immerhin habe ich von den internationalen Gehrichtern keine Kelle gezeigt bekommen. Nach 5km überquerte ich die Ziellinie nach 25:16 Minuten. Mit dieser Leistung gewann ich außerdem den 5km Wettkampf. Es war zwar der erste Wettkampf dieses Jahr auf der Straße, jedoch bin ich persönlich nicht wirklich zufrieden mit diesem Ergebnis. Die “großen” gingen alle über 20km an den Start, gingen jedoch auch fast alle Zeiten, welche für sie nicht zufriedenstellend sind. Einzig mein Pate Nils Gloger ging eine ordentliche Zeit über die 20km. Er benötigte für die Strecke 1:24,51h. Anschließend ging es unter die Dusche und zum Mittagessen, da um 14:45 Uhr Treffpunkt zur Abfahrt war. Nachdem alle Athleten, Betreuer und Verantwortliche Platz genommen hatten und die letzten Fotos geschossen waren, fuhren wir mit dem Bus wieder zum Flughafen nach Mailand. Dort angekommen hatten wir noch 5 Stunden Wartezeit, da unser Flug erst um 21:00 Uhr starten sollte. Die Wartezeit wurde mit Fastfood und Rundgängen auf dem Flughafen überbrückt. Unser Flugzeug startet mit einer kleinen Verspätung und landete um 22:45 wieder in Berlin-Tegel. Jetzt gilt es, die Fehler zu analysieren und weiter zu trainieren, da am 12.4. bereits der nächste Wettkampf in Poděbrady ansteht.

Hier findet ihr ein paar Impressionen der Stadt:

 

Hier findet ihr Bilder des Wettkampfes, allerdings stammen diese nicht von mir, sondern von Hagen Pohle und Maxi Woelke: http://www.flickr.com/photos/97321708@N07/sets/72157642511360165/page2/

 

Hier findet ihr die offiziellen Ergebnisse: http://www.swisswalking.org/data/pdf/resultats/2014/20140316_lugano_trophy.pdf

 

Bis demnächst

Niklas :)

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Social Media

Es gibt Neuigkeiten !

Das steht demnächst an!

04.08.2017 | Bahn-DM in Ulm

Unterstützt von: