Niklas Richter

Hallenmeeting in Erfurt am 15.11.2015

Nach meinem erfolgreichen 20km Wettkampf Anfang Oktober trainierten wir nahezu komplett die 4 Wochen bis zum Wettkampf in Erfurt durch, um einen anständigen Hallenwettkampf abzulegen. Für die Mädchen der U18 und U20 ging es um die Deutsche Norm über die 3000m Distanz, für mich war es lediglich ein “normaler” Wettkampf, da ich in der Halle die Norm über 5000m gehen muss, was bei diesem Wettkampf leider nicht angeboten wurde.

Gut vorbereitet fuhr ich also am Morgen des 15.11. nach Erfurt, mit dem Ziel einer neuen persönlichen Bestleistung über die 3000m. Meine bis dato bestehende Bestzeit ging ich im Sommer auf der Bahn in Düsseldorf, jedoch bei den denkbar schlechtesten Bedingungen, somit war eine neue persönliche Bestzeit aus dem sehr guten Training heraus auch nicht unrealistisch. Der Start erfolgte um kurz nach 13:00 Uhr mit einer leichten Verspätung. Mit einer angepeilten Kilometerzeit von 4:30min startete ich gut in den Wettkampf. Den ersten Kilometer absolvierte ich in 4:29min, somit völlig im Zeitfenster. Die nächsten 3 Runden liefen auch noch sehr rund, ab der 9. Runde wurde ich jedoch schlagartig sehr unrund und mein bis dato frequenter Schritt wurde immer länger. Mit einer für mich ungewöhnlich hohen Anzahl an Verwarnungen musste ich mich durch die letzten Runden durchkämpfen, jedoch verlor ich pro Runde mehrere Sekunden auf meine angepeilte Endzeit. Nach 13:50,60min überquerte ich die Ziellinie als Gesamtzweiter und Gesamterster meiner Altersklasse. Diese Zeit ist jetzt etwas schwierig einzuordnen, da sie knapp 12 Sekunden über meiner aktuellen Bestzeit liegt. Im Grund war ich sehr gut vorbereitet und mit einer höheren Erwartungshaltung in den Wettkampf gegangen. Die Zeit ist wohl eher mittelmäßig einzuordnen, da sie jetzt auch nicht so schlecht ist. Ich merke jedes Jahr auf’s Neue, dass ich persönlich ein Problem habe in der Halle gute Wettkämpfe abzuliefern. Das ist selbstverständlich keine Entschuldigung jeglicher Art, lediglich eine nüchterne Feststellung. Ich bekomme ebenfalls in Hallenwettkämpfen immer mindestens doppelt so viele Verwarnungen im Vergleich zu den Freiluftwettkämpfen, ein weiteres Indiz für meine “Hallenschwäche”. Nichtsdestotrotz sehe ich meine aktuellen Trainingsleistungen, die alle noch deutlich bessere Zeiten zulassen. Von daher werde ich nun (hoffentlich krankheits- und verletzungsfrei) die kommenden Wochen teils in Potsdam, teils auf Mallorca mit vollem Einsatz weiter trainieren, um die Grundlagen für die wichtigen Wettkämpfe im nächsten Frühjahr zu legen. Nach unserem Trainingslager im November/Dezember auf Mallorca fahren wir am 16.12. zum Abschluss dieses Jahres noch einmal zu einem Abendsportfest nach Halle/Saale. Dort werde ich schauen was ich für eine Wettkampfstrecke absolvieren werde, eventuell werde ich dort versuchen, meine Deutsche Norm für die Hallen-DM in Dortmund zu gehen.  Meine volle Konzentration liegt auf den beiden internationalen Wettkämpfen im März bzw. April nächsten Jahres, wo ich in der Slowakei bzw. der Tschechischen Republik auf der 10km Distanz angreifen möchte.

Hier findet ihr die offiziellen Ergebnisse: http://www.tlv-sport.de/images/Dateien/Ergebnisse/2015/2015-11-14%20Hallenmeeting%20-%20EF%20Hallengehen_Erg.pdf

Hier findet ihr noch ein paar Bilder:

Bis bald,

Niklas :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Social Media

Es gibt Neuigkeiten !

Das steht demnächst an!

Unterstützt von: